Stefan Bannert Architekten | Aufbau vom Roten Dach – die Geschichte
15827
post-template-default,single,single-post,postid-15827,single-format-video,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-9.4.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Aufbau vom Roten Dach – die Geschichte

Die Sechste Architekturwoche vom 16. bis 24. Mai 2014 in München.

Aus rohen Baumstämmen, hochmodernen Buchenfurnierschichtholzträgern und roten Schaltafeln, wurde ein fantastisches Holzbauwerk mitten im Herzen von München geschaffen, das seinesgleichen sucht. Der Entwurf für das temporäre Dach geht auf einen studentischen Wettbewerb an der Technischen Universität München am Lehrstuhl von Prof. Florian Nagler zurück und wurde von Studenten der TUM in Zusammenarbeit mit Zimmerern im Park der Herzog-Wilhelm-Straße, die sich vom Sendlinger Tor bis fast zum Karlsplatz parallel zum Altstadtring erstreckt, aufgebaut. Hier schlägt das Herz der Architekturwoche München. Alle Veranstaltungen finden hier statt: Unter einem langen, temporären Dach wird eine Woche lang diskutiert, zugehört, gelesen, gegessen und getrunken, Musik gemacht.

Dies ist die originale Kinoversion, die zur Eröffnung am 16. Mai 2014 im Filmtheater am Sendlinger Tor gezeigt wurde.